Festprogramm Stände
 
Alles über Schilcher Anfahrtsweg
 
Fotogalerie Kontakt

Der "Blaue Wildbacher"

Die Geschichte des Schilchers beginnt mit der Geschichte des Weinbaus. Die Weinrebe in der Steiermark ist uralter Herkunft. Mit großer Sicherheit haben bereits die Kelten (ca. 400 v. Chr.) diese Reben gekannt und genutzt.

Kultiviert und verbreitet wurde der Weinbau aber erst von den Römern. Zu dieser Zeit kamen auch (zweigeschlechtliche) Edelreben aus dem Orient, und eine dieser alten Edelreben ist die bis heute kultivierte Sorte "BLAUER WILDBACHER", aus der unsere weststeirische Spezialität, der SCHILCHER, gekeltert wird. Diese frühen Weinkulturen gingen jedoch in den Wirren der Völkerwanderung unter.

Im Jahre 1580 wurde der Schilcher im Weinbuch von Johann Resch zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Seit dem 16. Jahrhundert kommt er in allen Kellerbüchern der steirischen Herrschaften und Klöster vor. Die Kirche und ganz besonders die Klöster hatten maßgeblichen Anteil an der Verbreitung und Ausweitung, denn sie benötigten den Wein für kultische Zwecke und auch für den Hausbedarf.

Der "BLAUE WILDBACHER" - ampelographische Bezeichnung für den Schilcher - wurde im Jahre 1841 zum ersten Mal klassifiziert. Durch das Wirken unseres steirischen Prinzen Erzherzog Johann nahm der Weinbau in der Steiermark einen großen Aufschwung. Erzherzog Johann ließ auf seinem erworbenen Besitz in Stainz (1840) die "BLAUE WILD BACHERREBE" pflanzen, und sein Verwalter Anton Neuhold legte eine Rebschule für die heimischen Schilcherweinbauern an. (Unter anderem den Dendlgarten am Südhang des Schlosbergs Stainz.)

Im Detail wird der Schilcher wie folgt beschrieben:

  • Farbe: zwiebelfarben bis rubinrot

  • Geruch: feinzartiges Bukett

  • Geschmack: lebendig, frisch, fruchtig, feinsäuerlich, resch, harmonisch und trocken

  • Eigenschaft: hoher Säureanteil, sortentypisches Bukett

  • Reifezeit: Mitte Oktober

Der Schilcher genießt Sortenschutz. Als Schilcher dürfen nur Weine deklariert und verkauft werden, die zu 100 % aus der Blauen Wildbacher-Traube gekeltert werden und ausschließlich in der Steiermark gewachsen sind. Der Gebietsschutz des Schilchers besteht seit der Weingesetz-Novellierung von 1976.